Da Sie sich für einen Sprachdienstleister („Language Service Provider“ – LSP) entschieden haben, anstatt sich blind auf eine maschinelle Übersetzung zu verlassen, wissen Sie natürlich, dass Ihr Projekt eine sorgfältige und geschulte menschliche Komponente erfordert. Dieser Faktor hat jedoch einen Preis, den viele Kunden reduzieren möchten. Hier finden Sie einige Methoden, die Ihnen genau dabei helfen.

Wählen Sie die Sprachen für Ihre Übersetzung mit Sorgfalt und Effizienz.

Wenn Sie beispielsweise versuchen, Ihre Website weltweit so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen, mag es logisch erscheinen, sie in so viele Sprachen wie möglich übersetzen zu lassen. Schließlich ist es für die meisten Menschen am bequemsten, Informationen in ihrer Muttersprache zu lesen und Ihr Ziel ist es, Ihr Unternehmen so einladend und integrativ wie möglich zu gestalten. Je höher jedoch die Anzahl der Übersetzungen, desto höher auch die Kosten. Erfreulicherweise zeigen jedoch Studien, dass die zehn wichtigsten im Internet verwendeten Sprachen von mehr als 75% der Internetnutzer weltweit gesprochen werden. Das bedeutet, dass Sie mit wenigen Übersetzungen die große Mehrheit der aller Internetnutzer erreichen können.

Für weitere Informationen zu Website-Übersetzungen von Apex klicken Sie bitte hier.

Achten Sie darauf, dass das Übersetzungsunternehmen Ihrer Wahl computergestützte Übersetzungstools (CAT) verwendet.

Was haben Patente, Marketingmaterialien, Benutzerhandbücher und Websites gemeinsam? Sie alle enthalten in der Regel sehr repetitive Terminologie und Formulierungen, die bei jeder Verwendung konsistent übersetzt werden müssen. Überprüfen Sie noch einmal, ob Ihr Übersetzungsdienstleister CAT-Tools einsetzt, um sich vor menschlichem Versagen zu schützen und auf diese Weise eine durchgängige, standardisierte Terminologie während des gesamten Projekts verwendet.

CAT-Tools sind nicht dasselbe wie maschinelle Übersetzungstools; dabei handelt es sich um multifunktionale Softwareprogramme, die einen menschlichen Übersetzer bei dessen Arbeit unterstützen. Beispielsweise können CAT-Tools Wiederholungen von Wörtern oder Phrasen in einem Text erkennen und dadurch die Kosten Ihres Projekts senken kann, da Übersetzungsdienstleister (LSP) nur einen Bruchteil des ursprünglichen Pro-Wort-Preises für doppelte Sätze berechnen. Nachdem diese Wörter, Phrasen oder Sätze einmal übersetzt wurden, schlägt das Programm beim erneuten Vorkommen dieser Textstellen dem Übersetzer die selbe Übersetzung vor, um die Konsistenz zu erhalten. Darüber hinaus sind CAT-Tools in der Lage, „Translation Memories“ (TMs) zu erstellen, die alle Übersetzungen enthalten, die Ihr LSP bereits für Sie erstellt hat. Diese können für die Verwendung bei Ihrem nächsten Projekt aufbewahrt werden.

Wo wir gerade beim Thema CAT-Tools sind…

Stellen Sie dem LSP Ihre Dokumente in bearbeitbaren Formaten wie Microsoft Word zur Verfügung.

Ein CAT-Tool funktioniert nur mit editierbaren Dokumenten; Das Programm kann keine Wörter in PDFs oder Bilddateien „lesen“. Wenn Sie sich entschieden haben, dass Sie aus Qualitäts- und Kostengründen CAT-Tools in Ihrem Projekt einsetzen möchten, stellen Sie Ihre Dateien nach Möglichkeit in Word, Excel, PowerPoint, InDesign oder einem anderen Textformat zur Verfügung.

Ein weiterer Vorteil bei der Verwendung eines CAT-Tools besteht darin, dass nach Abschluss der Übersetzung das Format des Originaldokuments durch das Programm wieder hergestellt wird. Wenn ein Kunde eine PDF- oder Bilddatei übersetzen lassen möchte, muss diese Formatierung von Hand vorgenommen werden, was zeitaufwendig und somit auch kostspielig ist.

Lassen Sie Ihre Dokumente Korrektur lesen und finalisieren, bevor Sie sie übersetzen lassen.

Im Versuch Zeit zu sparen, insbesondere wenn es um knappe Fristen für die gleichzeitige Veröffentlichung eines Textes in mehr als einer Sprache geht, senden Kunden manchmal einen Entwurf zur Übersetzung an ihren LSP, bevor dieser in der Originalsprache fertigstellt wurde. Leider ist dies in der Regel kontraproduktiv und verlangsamt die Produktion, anstatt sie zu beschleunigen. Fehler im Originaltext können zu mehreren Problemen führen, die sowohl teuer als auch zeitaufwendig sein können.

Moderate Fälle von falscher Interpunktion oder Grammatik (die allein schon durch Tippfehler in jedem nicht überarbeiteten Dokument zu finden sind) können dazu führen, dass ein Übersetzer die Absicht des Autors missversteht. So kann eine Fehlübersetzung wichtiger Informationen entstehen, was wiederum zu einem Benutzerfehler und zur unzufriedenen Kunden führen kann. In schwerwiegenderen Fällen kann ein Dokument, das nicht Korrektur gelesen wurde, Abschnitte enthalten, die für den Übersetzer völlig unverständlich sind, was dazu führt, dass das gesamte Dokument zur erneuten Bearbeitung an den Kunden zurückgeschickt werden muss. Schließlich kann es noch passieren, dass der Kunde nach Übermittlung des Textes noch Ergänzungen vornehmen muss. Dann dauert es in der Regel länger, bis ein Übersetzer alle Änderungen gefunden und ordnungsgemäß hinzugefügt hat, als gedauert hätte, den finalisierten Text direkt zu übersetzen.

Geben Sie Ihrem LSP so viel Zeit wie möglich, um Ihr Projekt abzuschließen.

Natürlich sind manchmal Last-Minute-Projekte unvermeidlich, aber wenn möglich, kann eine kleine Vorausplanung eine Menge Geld sparen! Je mehr Vorlaufzeit Ihr LSP für Ihr Projekt hat, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass zusätzliche Eilgebühren aus Sie zukommen. Abhängig vom Volumen eines Eilauftrags müssen möglicherweise mehr als ein Übersetzer gleichzeitig an Ihrem Projekt arbeiten, und Projektmanager müssen die Nacht durcharbeiten, um sicherzustellen, dass Ihr Projekt pünktlich abgeschlossen wird. Da es sich um Überstunden für mehr als eine Person handelt, können die Gebühren sehr hoch sein und bei einer kurzen Frist entsprechend steigen.

Daher bedeutet zusätzliche Zeit, die Sie Ihrem Übersetzungsdienstleister zur Verfügung stellen können, weitere Einsparungen für Sie. Wenn Sie nicht verhindern können, dass Ihr Projekt zu einem Eilauftrag wird, versuchen Sie, Ihrem LSP im Voraus mitzuteilen, dass Sie in Kürze einen dringenden Übersetzungsauftrag einreichen werden. So kann sichergestellt werden, dass Übersetzer genau dann zur Verfügung stehen, wenn Sie sie brauchen.

Ob Sie einen Tag oder 50 Tage für eine Übersetzung Zeit haben, klicken Sie hier für ein kostenloses Angebot von Apex.